Bettina Lockemann. Kontaktzonen
Württembergischer Kunstverein, Stuttgart



Eröffnung: Freitag, 29. Januar 2010, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 30. Januar – 11. April 2010
Öffnungszeiten: Di, Do - So: 11:00 - 18:00 Uhr / Mi: 11:00 - 20:00 Uhr


Der Württembergische Kunstverein zeigt die erste umfassende Einzelausstellung der Kölner Künstlerin Bettina Lockemann (geb. 1971).

Lockemanns Werke stechen gerade durch ihre unspektakuläre Geste innerhalb der zeitgenössischen Fotokunst hervor. Die hohe bildnerische Qualität, die inhaltliche Komplexität und präzise Konzeption ihrer Arbeiten zeugen von einem reflektierten Umgang mit den ästhetischen wie theoretischen Parametern der Fotografie.

In ihren umfangreichen Serien geht die Künstlerin verschiedenen gesellschaftlichen Fragestellungen nach. Sie lenkt den Blick auf urbane Situationen, globale Strukturen, Konstruktionen des Fremden, politisch definierte Räume oder Kontroll- und Überwachungsszenarien. Die Untersuchung der Beziehungen zwischen Bild und Wirklichkeit steht dabei immer im Zentrum: Welche Projektionen und Erwartungen wirken auf unsere Wahrnehmung von Wirklichkeit ein? Wie schreiben sich diese Projektionen in Bilder ein beziehungsweise, umgekehrt, wie lassen sie sich in Bildern hintertreiben?

Die Produktion der Serien Unbestimmtes Terrain, Frings of Utopia und Dockland wurden in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin realisiert. Diese umfasst High-End-Scans, Retuschen und Fine Art Prints sowie sämtliche Kaschierarbeiten.

Darüber hinaus hat die Prolab Fotofachlabor GmbH diverse Informationsmedien dieser Ausstellung für den Württembergischen Kunstverein produziert.


www.wkv-stuttgart.de                     www.archivalien.de



Bildergalerie   
© 2018 Prolab Fotofachlabor GmbH, Stuttgart